Über

"Wer bin ich?" - das habe ich mich schon oft gefragt... Ich weiß es nicht, weiß nicht, über welche Attribute man sich definiert. Man kennt mich als ein "hübsches", "wohlerzogenes", "freundliches" und "gebildetes" Mädchen. Gut, daß einen die anderen immer besser kennen, als man selbst. Sie sehen einen ja doch nur so, wie sie einen sehen wollen. Andererseits muß ich gestehen, bestätige ich diese Eindrücke auch ganz gut, raste selten aus, versuche meine Uni gut zu machen etc. Aber innerlich bebt es... Städnig. Und manchmel zu viel. Dann ex- oder vielmehr implodiere ich und das sind die Momente, in denen ich mir entweder den Finger in den Hals, oder das messer in die Haut stecke... Das mit der SVV habe ich allerdings nun einigermaßßen in den Griff bekommen, da mich die Narben stören. Aber MIA besiegt mich all zu oft und deshalb, weil es mich selber mehr und mehr anekelt, weil ich daher schon Herzprobleme habe, will und muß ich wieder zurück zu Ana. Ja, ich weiß, wenn man meinen Gewichtsverlauf anschaut klingt das lächerlich. Und ich kann es nciht einmal bestreiten, denn es IST lächerlich. Aber ich arbeite daran, glaubt mir. Hatte mal ES als ich 16 war und nahm innerhalb von zwei Monaten 12 Kilo ab, dann, nachdem mich mein Freund dann auch wieder anfsassen wollte, nahm ich die Pille und somit in kürzester Zeit 6 Kilo zu. Im Laufe der Jahre wurden es immer mehr und jetzt ist eben endgültig Schluß!

 

Ich mag diese...



Mehr über mich...



Werbung